„Digitaler Impfausweis“ auf „Papier“

Liebe Patientinnen und Patienten,

der nächste bunte Hund wird von unseren Politikern im Pandemie und Wahljahr 2021 durchs Dorf getrieben!

Nun soll ein „digitaler Impfausweis“ auf „Papier“ Ende Mai (26.05.) ausgerufen werden, der schon zum 01.06.21 ausgestellt werden soll, damit doch noch die Urlaubssaison beginnen kann. Wie dies ausserhalb von Hogwart umzusetzen ist, bleibt eines der vielen Geheimnisse des Bankkaufmanns Jens Spahn.

Wir werden diesen zusätzlichen Aufwand NICHT leisten können. Unsere Kapazitäten sind bereits mit der Organisation, Dokumentation und Durchführung der Impfungen zusätzlich zu allen anderen Aufgaben restlos erschöpft. Die Überführung von Zahlen und Daten in eine elektronische Maske ist keine zwingend ärztliche oder medizinische Aufgabe. Dies kann ebenso effektiv von einer Behörde, z.B. einer Meldestelle, übernommen werden.
Hier müssten ja mit dem Ende der dritten Welle und einer Inzidenz unter 50 Kapazitäten frei werden.

In unserer Praxis ist das nicht zu machen. Sollten diese „digitalen Impfausweise“ auf „Papier“ zur Pflicht werden, um impfen zu können, müssen wir leider aus dem Covid19 Impfen zurücktreten. Als Ärztinnen und Ärzte sehen wir unsere Aufgabe in der medizinischen Versorgung von Patientinnen und Patienten und nicht als Dokumentare für die Wiedererlangung der eigentlichen nicht zu beschränkenden Grundrechte.

Wir bitten von Anfragen sowohl telefonisch, als auch per E-mail, als auch persönlich bezüglich der Ausstellung dieses „digitalen Impfausweises“ aus „Papier“ abzusehen, damit wir Sie weiterhin – und auch morgen noch – medizinisch versorgen können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihre Praxisleitung

2021-05-26T16:38:19+00:00