Coronavirus Pandemie – Umstellung des Praxisbetriebes

Coronavirus Pandemie!

Umstellungen im Praxisbetrieb ab 16.03.20!

Liebe Patientinnen und Patienten,

Wir befinden uns derzeit im Bereich der exponentiellen Ausbreitung des Virus! Nach Meinungen von Experten sowie den Empfehlungen der Politik gelten folgende Ziele:

1. Begrenzung vermeidbarer sozialer Kontakte.
2. Schutz von Risikogruppen (ältere Menschen/Menschen mit Vorerkrankungen).
3. Aufrechterhaltung der Versorgung.

Zur Umsetzung dieser Ziele treffen wir ab dem 16.03.2020 folgende Maßnahmen in unseren Praxen:

KEINE Vorstellung mehr ohne telefonische Voranmeldung/Terminvergabe

Rufen Sie uns bitte IMMER an – am besten in der ersten Stunde des jeweiligen Tages -, bevor Sie zu uns in die Praxis kommen, aus Infektionsschutzgründen (Abstandsregel) können maximal drei Patientinnen und Patienten sich gleichzeitig in der Praxis aufhalten:

Wir beraten Sie telefonisch und klären:

1. Kann Ihr Anliegen ohne persönliche Vorstellung in der Praxis geklärt werden: z.B.: Medikamenten/Überweisungsausstellung, Befundbesprechungen, allgemeine Beratungsanlässe, Arbeitsunfähigkeit bei leichten Infekten. Hierzu werden wir eine ärztliche Telefonsprechstunde und eine Videosprechstunde via Skype einführen. Wir denken, dass 80 % der sozialen Kontakte hiermit vermieden werden können. Aus den Erfahrungen in Hubai (China) ist dies die einzige wirksame Maßnahme gegen die Ausbreitung bislang (1).
2. Benötigen Sie eine persönliche Vorstellung in der Praxis. Diese Vorstellungen finden ab jetzt nur noch mit Terminabsprache und Voranmeldung statt. Hierfür gibt es drei Möglichkeiten:
a) Sie leiden an einem Infekt → Sie erhalten einen Termin in unserer Infektsprechstunde.
b) Sie leiden nicht an einem Infekt → Sie erhalten einen Termin außerhalb unserer Infektsprechstunde.
c) Sie haben einen geplanten Termin (Ergometrie/Sonographie/U-Untersuchung) UND leiden nicht an einem Infekt → Sie kommen nach vorheriger Rücksprache zu Ihrem geplanten Termin.
d) Vorsorgeuntersuchungen bei erkrankten Kindern werden verschoben!
e) Labortermine: wir können nur dann geplante Laboruntersuchungen durchführen, wenn Sie nicht an einem Atemwegsinfekt erkrankt sind. Bitte rufen Sie auch bei geplanten Terminen im Vorab an.

Diese Maßnahmen bedeuten einen Einschnitt in die Versorgung, so wie Sie und wir sie bislang gewohnt sind. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen scheinen diese Einschnitte jedoch zwingend notwendig zu sein.

Diese Lage entwickelt sich sehr dynamisch und wir können daher schlecht vorhersehen, wie die Entwicklung weiter geht. Die Erfahrungen aus China, Südkorea, Japan und Taiwan zeigen, dass sich die Pandemie eindämmen lässt, wenn früh und entschieden gehandelt wird. Es ist daher Nichts verloren und wir haben alle Chancen diese Herausforderung gemeinsam zu überstehen. Es verlangt allerdings von allen einen gewissen Verzicht auf gewohnte Abläufe und Dienstleistungen. Das wird aber nicht für immer so sein!

Wir bitten um Verständnis, wenn in dieser Lage nicht alle Abläufe so funktionieren, wie Sie dies gewohnt sind. Alle in unserem Team sind maximal motiviert, Ihre Versorgung so gut, wie es unter diesen Umständen möglich ist, aufrecht zu erhalten.

Herzlichst Ihr Praxisteam

Zum Weiterlesen:

2020-03-15T11:06:34+00:00